Das war mal ein gelungener Querschnitt mit vielen Höhepunkten durch die sportlichen Angebote der Turngemeinde Niedernhausen - und ein Nachweis insbesondere über die so engagierte und erfolgreiche Jugendarbeit. Sport ist ja nicht nur „Breitenarbeit“ zur körperlichen Fitness, sondern auch die Chance, mit seinen sportlichen Talenten Spitzenleistungen zu bringen. Beides, so wurde schnell ersichtlich, ermöglichen die Trainer und Trainerinnen in ihrem ehrenamtlichen Engagement in der Leichtathletik, im Turnen, Gymnastik oder auch Ballett der sportlichen Angebote der TG. Zu sehen und zu Bestaunen am vergangenen Sonntag in der Autalhalle mit einem sportlichen Programm zum Jubiläum „125 Jahre TG Niedernhausen“ und „25 Jahre Ballett“.

Dennis Eulig begrüßte die Besucher auf der seitlichen Tribüne, auf der mit dem großen Interesse der Gäste nur noch wenig Platz blieb. Er und Karin Hilger mit Monika Hüttel führten mit ihren Erläuterungen durch die jeweiligen sportlichen Vorführungen. Die Leichtathletik mit Evelyn Schoefer eröffnete mit einem Wettbewerb der Kinder von 8 bis 12 Lebensjahren über einen Parcours mit Weitsprung, Ballweitwurf und einem spannenden Verlauf der gegenläufigen Sprintstaffel über Minihürden. Natürlich angefeuert bei einem häufigen Spitzenwechsel der Mannschaften, die damit Punkte für den Sieg oder Platz erreichen konnten. An der Hand von Vater oder Mutter balancierten die ganz Kleinen ab 18 Monaten - geführt mit Hilfestellung von Sigrid Hirschmann - über den Schwebebalken, den Klettersprung am Bock, Kriechen über eine Bank mit abschließendem Purzelbaum und Tunnelrobben. Immer begleitet vom Beifall des Publikums, das sich über den Mut der kleinen Sportler freute.

Schon Spitzenleistungen am Boden zeigten 7 Mädels mit Neele Müller bei Bodenübungen mit teils akrobatischen Hebe- und Standfiguren. Die Leistungsgruppe der Mädchen konnte das dann am Boden mit Unterstützung von Nadine Edler und Juliane Dietrich in hervorragenden Sprüngen, Salti nach vorn und rückwärts, wie auch Flicflak´s und fast tänzerischen Einlagen steigern. Großer Beifall für ihre Leistungen. Auch die Gymnastikgruppen der TG mit Ingrid Zahnow sind mit ihren Mitgliedern ein wichtiger Bestandteil des sportlichen Repertoires der TG Niedernhausen. Ein Beitrag in Bändergymnastik nach Musik und einer ansprechenden Choreographie von Karin Hilger ein ästhetischer Blickfang und schön anzuschauen. Und dann schließlich im Finale das Ballett - 25 Jahre gibt es das schon und etwa 100 Kinder und Jugendliche nehmen in unterschiedlichen Kursen daran teil. Birgit Nitsch zeigte mit ihren Gruppen die Vielfalt nicht nur von Choreographie und Bewegung, von originellen Kostümen in bunten Farben, sondern auch eine Harmonie mit der dazu passenden Musik. Von Walzer über „Lila und Bunte Flöhe“ oder der „Tritsch Tratsch Polka“ waren alle Temperamente dabei. Eine Mischung aus Sportlichkeit und tänzerischer Ästhetik Den Kindern konnte man ihre große Begeisterung zum Auftritt vor „großem Publikum“ und insbesondere der Eltern ansehen.

Schließlich im Schlussbild kamen alle Akteure noch einmal zusammen, schwenkten Leuchtstäbe und Blumen zu einer fetzigen Abschiedsmelodie und freuten sich mit den Verantwortlichen der TG und natürlich einem begeisterten Publikum über eine überaus kurzweilige Show mit sportlichen Höhepunkten und viel Freude an der sportlichen Betätigung. Wer möchte, kann sich im Web www.tg-niedernhausen.de über die Angebote der Turngemeinde informieren.

Eberhard Heyne

Ein fröhlicher Ausklang und Abschlussbild aller Aktiven der TG-Turnshow

Ein Blick in die Autalhalle mit voll besetzter Tribüne

Die Abschlussfigur der Leistungsriege der Mädels von Nadine und Juliane

Bändergymnastik der Gymnastikgruppe von Ingrid Zahnow (vorne rechts)

Das Ballett der Kleinsten heißt folgerichtig „Die kleinen Ballerinen“